Neues denken mit neuem Denken. Ohne immer wieder über den Tellerrand zu blicken und Trends zu antizipieren, überlebt heute kein Beratungsunternehmen mehr. Genau dafür sind wir auf der Suche nach der nächsten Berater-Generation! Ein Team von Studentinnen/Studenten aus unterschiedlichen Fachrichtungen diskutiert und entwickelt deshalb neue Ideen zum Thema:

„Leadership 4.0 in den Arbeitswelten der Zukunft“

Wie sieht die Zukunft von Führung aus? Was verändert sich in der Dynamik von Unternehmen? Welchen Erwartungen sind Führungskräfte in Zukunft ausgesetzt? Was macht Führung morgen erfolgreich? Diese und mehr Fragestellungen diskutiert der:

6 Thesen zur Zukunft von Führung:

 

  1. Ein komplexes Umfeld wird nicht durch Kontrolle beherrschbar.
  2. Ein lebendiges System ist agil und dynamisch – und erfordert ein flexibles und adaptives Führungsverhalten.
  3. Wir kommen in komplexen Systemen an eine „kognitive Schwelle“ – der Weg hinaus führt über erfahrungsbasierte Intuition, Kooperation und die Vernetzung vieler.
  4. Viele Unternehmen waren erfolgreich in der Teilung zwischen analytischem Denken und operativer Umsetzung – können damit aber nicht mehr adäquat auf die Dynamik von komplexen Fragestellungen reagieren.
  5. Entscheiden ist immer im Kontext von Unsicherheit und Scheitern gefordert. Die meisten Unternehmen pflegen aber eine Kultur, in der Scheitern als ein vermeidbarer Fehler Einzelner gedeutet wir – und dieser Einzelne möchte niemand sein.
  6. Erfahrung ist wichtig – bezieht sich aber auf Lösungen von gestern und muss immer wieder mit Blick auf die aktuelle Situation und die Zukunft hinterfragt werden.

Komplexität ist Reichtum

„Was ist eigentlich „Konzentrisches Management?“

Eine weitere „Weltformel“, die alle Aspekte der Unternehmensführung auf ein paar griffige Hauptsätze reduziert? Genau das ist es nicht. Wir von KONZEPTE stehen nicht dafür, einfache Lösungen zu versprechen, wo keine sind. Es geht nicht darum, Komplexität auf eine Essenz zu schrumpfen, die ins Reich der Phantasie gehört. Im Gegenteil, konzentrisches Management nimmt die Komplexität als das, was sie ist – Herausforderung und Chance zugleich. Denn Komplexität bedeutet Reichtum. Sie mag ein Nebel sein, in dem Gefahren lauern. Aber sie birgt auch unendliche Möglichkeiten, die wir nutzen können. Doch dafür müssen wir ihr Geheimnis entschlüsseln und lernen, wo wir ansetzen und was wir tun müssen. Dabei will KONZEPTE Sie unterstützen.

Das Wesentliche im Zentrum

„Konzentration aufs Wesentliche“ bedeutet, den Kern einer Sache zu zentrieren.

Sie spricht von Fokus, vom Wahrnehmen und Wertschätzen dessen, was Bedeutung hat, und vom Ignorieren dessen, was weniger wichtig ist. Die Managementlehre hat über viele Jahre versucht, dieses Wesentliche herauszuarbeiten. Für die einen ist es das Managen, das strategische Denken und praktische Tun. Für die anderen ist es die Leadership, das Führen, Vorangehen und Mitreißen. Doch diese Vereinfachungen übersehen, dass Unternehmen ein zusammenhängendes Ganzes sind, strukturelle Gebilde, bei dem alles mit allem verbunden und verwoben ist. Und weil das so ist, gibt es auch nichts Unwichtiges im Unternehmen. Es mag Großes und Kleines geben, Kurzfristiges und Nachhallendes, Dinge, die den ROI und andere, die das Renommee befördern. Aber alles ist gleich bedeutsam.

Unternehmen, die Kreise ziehen

Ein erfolgreiches Unternehmen zieht Kreise.

Es dehnt sich aus ins Bewusstsein seiner Kunden und Investoren, in seine Märkte und natürlich in die Gesellschaft. Seine Vision ist keine theoretische Kopfgeburt, sondern der pulsierende Kern, der in der Welt ein Echo erzeugt. Unternehmen, die ihre Vision vom wankelmütigen Zeitgeist und von flüchtigen Trends abhängig machen, agieren von außen nach innen. Sie leuchten nicht aus sich heraus, sondern bleiben von fremdem Licht abhängig. Sie geben den Takt nicht vor, sondern müssen ihm folgen.

Der gesunde Menschenblick

Konzentrisches Management ist der „gesunde Menschenblick“

mit dem Sie und wir aufs Unternehmen schauen. Es stellt kein Heilsversprechen dar, sondern liefert die Basis abgestimmten Handelns. Denn alles, was Sie tun, ist auf Wirkungen ausgelegt. Diese Wirkungen dehnen sich kreisförmig um das Zentrum Ihrer Entscheidungen aus. Die höchsten Wirkungsgrade, die größten und beständigsten Kreise entstehen durch Effizienz. Alle Anordnungen, Anregungen und Taten haben Wirkungen, die zuerst stärker sind, später vielleicht verebben und einen Neuimpuls benötigen, wenn der Einfluss noch nicht ausreicht. Deshalb sind unsere Tools und Methoden für Sie so ausgelegt, dass Sie mit konzentrierten Impulsen maximale Ergebnisse erzielen.